Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Stammtisch

 

 

11Mai

Grüner Stammtisch: Kohle, Diesel und Plastik: das Image vom Umweltvorreiter Deutschland bröckelt.

Stammtisch mit Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer Deutsche Umwelthilfe zum Thema: Kohle, Diesel, Plastik – Das Märchen vom Umweltvorreiter Deutschland.
Am Dienstag, 14. Mai 2019 um 18.30 Uhr im Büro des KV, Jüdenstr. 6, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Kohle, Diesel und Plastik: das Image vom Umweltvorreiter Deutschland bröckelt. Wie es dazu kam, was dahintersteckt und wie wir der Umweltpolitik hierzulande wieder auf die Sprünge helfen können, diskutieren BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN an diesem Abend mit Sascha Müller-Kraenner.

Wir wurde Deutschland in den letzten zwanzig Jahren vom umweltpolitischen Vorbild, zu einem der größten Umweltsünder der Europäischen Union? Und was können wir dagegen tun? Eine ernüchternde Analyse der deutschen Umweltpolitik, ein überzeugendes Plädoyer für ihre demokratische Erneuerung.

Diese Geschichte beginnt wie ein Märchen: Es war einmal… Deutschland war einmal Vorreiter im Umweltschutz und Lokomotive für den umweltpolitischen Fortschritt in Europa. Inzwischen wird kaum ein anderes Land in Sachen Umwelt so oft von der EU-Kommission verklagt. Der Abstieg vom Umweltvorreiter Deutschland hält nun schon zwei Jahrzehnte an. Er begann mit dem Abschied des erfolgreichen und weltweit geachteten Umweltminister Klaus Töpfer. Seine damalige Nachfolgerin, die zu diesem Zeitpunkt noch weitgehend unbekannte Angela Merkel, steht für umweltpolitische Ambitionslosigkeit und eine knallharte Interessenvertretung der deutschen Industrie. Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, zeichnet am Beispiel zentraler Politikfelder, wie der Autoindustrie, der Landwirtschaft und dem Umgang mit Abfall und Ressourcen, nach, wie diese Haltung Geschichte gemacht hat und zeigt, warum es für Deutschland notwendig ist, wieder eine aktive und führende Rolle in Europas Umweltpolitik zu übernehmen.

Der Referent:
Sascha Müller-Kraenner sit einer der führenden Experten für deutsche und europäische Umweltpolitik Er arbeitete jahrelang für deutsche Umweltverbände in Bonn, Berlin und Brüssel. 1995 war er Mitbegründer des Ecologic Institutes für internationale und europäische Umweltpolitik. 1998 eröffnete er das Büro der Heinrich Böll Stiftung in Washington. Heute arbeitet er als Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe.

30Okt

Natura 2000 und wie unsere Region davon profitiert

Natura2000WB

Die Natura 2000 Veranstaltung am 16.11.2018 mit Klaus Rehda, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (im Foto links neben Dr. Reinhild Hugenroth) war ein voller Erfolg

Am 16.11.2018 fand im Grünen Büro in der Jüdenstr. 6 in Wittenberg der Veranstaltungsabend zum Thema “NATURA 2000” mit Klaus Rehda, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, statt. Es kam deutlich zum Ausdruck, dass dieses Thema ihm eine Herzensangelegenheit ist und er konnte unsere Fragen kompetent und umfassend beantworten.

Das Konzept “NATURA 2000” wurde bereits 1995 in der Europäischen Union entwickelt, um den Rückgang der Artenvielfalt zu stoppen.
Jetzt, 2018 kommt Planung, Genehmigungsverfahren und Beteiligung der Kommunen und Länder endlich zu einem Abschluss. Sachsen Anhalt ist neben Niedersachsen das letzte deutsche Bundesland, in dem die Richtlinien noch umgesetzt werden müssen, was dieser Tage im Kabinett beschlossen werden soll.
Das Gebiet umfasst in Sachsen – Anhalt 266 FFH Gebiete und 32 Vogelschutzgebiete auf insgesamt 230 000 Hektar Fläche. Dieses ehrgeizige, europäische Projekt kann als bisher weltweit einmalig bezeichnet werden.
Die FFH-Gebiete beheimaten aus europäischer Sicht schützenswerte Lebensraumtypen (LRT) sowie bestimmte Tier- und Pflanzenarten.
Das größte Natura 2000-Gebiet Sachsen-Anhalts ist die Colbitz-Letzlinger Heide mit ihren ausgedehnten trockenen Zwergstrauchheiden sowie bodensauren Eichenwäldern, hier kommen u.a. Heidelerche, Ziegenmelker und Mittelspecht vor.
Zu den europaweit bedeutsamen Arten zählen unter anderem Frauenschuh, Rotbauchunke, Europäischer Biber, Kleine Hufeisennase sowie die Vogelarten Eisvogel, Großtrappe, Schwarzstorch, Seeadler und Uhu.
Die Gebietskulisse Natura 2000 umfasst ca. 11 % der Fläche Sachsen-Anhalts.
Deutschlandweit sind rund 14 % der Landesfläche und 31 % der Meeresfläche Natura 2000-Gebiete.
Natura200WB2
Alle Interessierten können auch auf folgender Internetseite alles Wichtige zu Natura 2000 nachlesen: http://www.natura2000-lsa.de

02Mai

Stammtisch Sicherheit – Nachlese

Am Mittwoch, 9. April traf sich der Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Wittenberg in der Hofwirtschaft und diskutierte mit Sebastian Striegel, grünes Mitglied des Landtages und innenpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion. Er erläuterte die Polizeireform und skizzierte die Problemlagen. Grüne halten die Sicherheitslage in Sachsen-Anhalt für relativ sicher, aber sie fordern auch eine besesre Ausrüstung der Polizei. Ausganglage war die Situation am Hauptbahnhof, wo der grüne Kreisverband im Wahlprogramm eine bewachte Radstation fordert. Das Wahlprogramm kann unten nachgelesen werden.

 
Beitrag vom RBW

24Apr

Unsere Kandidaten für den Kommunalwahlkampf

Kandidaten 2014

Kandidaten 2014

 

 

 

 

 

Wahlprogramm_2014

Kanditaten Für den Kreistag

Wahlbereich I

Name Beruf
Rene Schmidt Kaufmann
Udo Steinberg Dipl.Ing Hygienetechnik
Hans Joachim Schöne Sozialarbeiter

Wahlbereich II

Name Beruf
Michael Schicketanz Dipl.Ing Hygienetechnik
Bernd Pich Diplomagraringenieur
Hermann Dehne Diplomphysiker
Werner Landgraf Angestellter
Markus Schicketanz Student

Wahlbereich III

Name Beruf
Klaus Schindler Jugendpfleger
Rosemarie Geinitz MTA
Dr. Karl Friedrich Ulrichs Pfarrer

Wahlbereich IV

Name Beruf
Dr.phil. Reinhild Hugenroth Gesellschaftswissenschaftlerin
Michael Rebhan Betriebswirt
Barbara Leps Dipl.Ing Milchwirtin
Olaf Roehling Geoinformatiker,Dipl.Ing. Landwirt
Reinhard Lausch Kulturarbeiter

Wahlbereich V

Name Beruf
Friedbert Morgner Diplomphysiker

Wahlbereich VI

Name Beruf
Carmen Köbel Angestellte
Irena Gräwert Hausfrau
Harald Köbel Bauingenieur
Norman Maschke IT System Elektroniker
Tina Maschke Umwelttechnische Assistentin
17Jun

Stammtisch zum Thema RENTE mit Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn

altersarmut rente

Der Kreisverband Wittenberg von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  lädt zum monatlichen Stammtisch am Mittwoch, den 26. Juni, um 18 Uhr in die „Hofwirtschaft“ in Wittenberg

zum Thema „ RENTENPOLITIK – Garantierente gegen Altersarmut„. weiterlesen »

18Mrz

BürgerInnenstammtisch – Das bedingungslose Grundeinkommen

Foto WB_StammtischDer Kreisverband Wittenberg von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  lädt zum monatlichen Stammtisch am Dienstag, den 26. März, um 19 Uhr in die „Hofwirtschaft“ in Wittenberg

zum Thema “ Das bedingungslose Grundeinkommen, als Instrument eines radikalen Umbaus des Sozialsystems? „. weiterlesen »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
68 Datenbankanfragen in 2,632 Sekunden · Anmelden